Aviation

Ein paar ausgewählte Fotos von diversen Airshows / Aviation-Events der letzten 10 Jahre.

Bei der Auswahl der Objektiv-Brennweiten bei diesen Veranstaltungen genügen mir in der Regel zwei Werte. Einmal ein richtiges Weitwinkel <= 24mm und ein langes Ende,  mindestens => 90mm. Die Aufnahmen hier sind alle mit 24mm oder eben 120mm Brennweite gemacht worden. Absolutes muss .. ist immer ein Aufsteckblitz! Den Zoom manuell auf 105mm und Leistung auf 100% eingestellt, damit kann man wunderbar schattige Elemente aufhellen, auch in 20m Entfernung, auch bei voller Mittagssonne.

Ein weiteres nützliches Hilfsmittel ist ein großes Einbein-Stativ, damit lassen sich sehr gute Vogelperspektiven realisieren. Ein ausgefahrenes Einbein-Stativ + Körpergröße + ausgestreckte Arme, so sind annähernd 4m Aufnahmehöhe zu erreichen. Das ist genug um z.B. die Besuchermassen bei solchen Aviation-Events im Motiv in den unteren Bildrand zu verschieben.  Im Bild der Boeing E-3 sollte es gut zu erkennen sein. Die Aufnahme wird dann über den internen 10 Sekunden Zeitauslöser gestartet. Die Ausschussrate ist jedoch recht hoch, da die Horizontlinie in 80% der Aufnahmen weder gerade noch an der richtigen Stelle ist. Ohnehin ist dieser Aufnahmetrick nur im Weitwinkelmodus anwendbar. Ein Vorteil der digitalen Fotografie an dieser Stelle, man kann ein und das selbe Motiv mehrfach ablichten und es entstehen keine direkten Kosten, wenn man mal den Verschleiß vom Verschluss und der Springblende vernachlässigt.